Oasen der Ruhe in der „stillen“ Zeit

War Weihnachten oder auch die Vorweihnachtszeit wirklich jemals eine stille Zeit? Ich frage mich das ernsthaft. Im Bilderbuch sieht es wunderhübsch danach aus und in den alten Geschichten erscheint es so, aber selbst da nicht durchgehend.

Allerdings macht es für mich mittlerweile auch Sinn: in Vorbereitung auf ein Fest des Lichtes und der herzlichen Verbundenheit mit unseren lieben Mitmenschen ist es ja ganz natürlich, dass buntes Treiben herrscht. Wie viele möchten die Gelegenheit nutzen, um zusammen zu kommen und gemeinsam zu feiern, zu musizieren, sich zu beschenken,… ? Es liegt in der Natur der Sache. Da bleibt der Gegenpol Ruhe schon mal leicht auf der Strecke.

Vermisst du ihn? Hättest du gerne ab und zu eine Oase der Stille inmitten der vielen Termine und Erwartungen? Ich schon, und deshalb bin ich so froh, dass sie selbst inmitten des vorweihnachtlichen Sturms genauso zu finden sind, wie zu jeder anderen Jahreszeit auch. Ist das nicht großartig? Wir können IMMER wählen! Trubel oder Stille, aktiv oder entspannt, oder sogar beides gleichzeitig, es ist alles da!

Die nächste Oase der Ruhe liegt übrigens nur einen Atemzug von hier… einen einzigen köstlichen Atemzug, in dem du dein Einatmen bewusst auskostest, die gefüllte Lunge und dann, mit einem wohligen Seufzer, das Ausatmen.

In diesem einen Atemzug bleibt alles andere stehen. Du bist nur hier und jetzt. Spürst deinen Atem, deinen Körper und bist einfach nur da. Wie wohlig wunderbar schön!

Das genügt noch nicht? Ahh, ja da geht natürlich noch mehr 🙂

Dann nehmen wir halt noch einen Atemzug, oder auch zwei. Oder du gönnst dir gleich ganze zehn oder zwanzig Minuten nur für dich. Zehn köstliche Minuten, in denen die Gedanken schweifen dürfen oder immer wieder zum Atem zurückkehren können, in dem du das Aroma einer feinen Tasse Tee genießt, oder frische Luft bei einem kurzen Spaziergang, eine Kerzenflamme betrachtest, die so ruhig wirkt und doch ständig in Bewegung ist, oder dich wie eine Katze reckst und streckst, bis dein ganzer Körper wohlig mitseufzt und wieder ganz bei dir da ist,…

Sie sind überall, unsere Oasen der Stille. Sie sind wie die Ostereier von Weihnachten, vielleicht etwas versteckt, aber überall verteilt und eine solche Wonne zu entdecken.

Was sind Eure liebsten Oasen? Was sind Eure Lieblingsarten wieder in die Stille im Auge des Sturms zu gelangen, egal welcher Trubel gerade rundherum herrscht?

Mit schneeglitzernden Grüßen,
Gabriele